Landleben I – geruhsame Tage auf einer Alm in Tirol

 

leerer Stall in einem Tiroler Dorf - © Foto Alfred Rhomberg

 

 

Der Jungbauer Michi hatte von seinem Vater den Hof übernommen und lebte mit der Jungbäuerin zufrieden auf seinem Anwesen zu dem auch eine schöne Alm und herrliche Bergwiesen gehörten. Jetzt im Sommer waren die Kühe auf der Alm und der Jungbauer Michi und die Jungbäuerin stiegen täglich zur Alm hinauf, Michi molk die Kühe und die Jungbäuerin bereitete Butter und Käse aus der Milch, während der Vater von Michi, der Altbauer, unten im Dorf den Hof mit seinem leeren Stall betreute. 

 

Eigentlich war Michi ein friedfertiger und besonnener Mensch, der auch seine Tiere, in erster Linie Kühe, liebte. das Einzige was ihn ärgern konnte war, wenn seine Kühe sich zum Melken nicht ordentlich in einer Reihe anstellten und richtig böse wurde er, wenn sich in die Reihe der geduldig wartenden Kühe gelegentlich ein Stier zum Melken anstellte. Michi konnte dann sogar grob werden und schrie seine Kühe an, wobei u.a. auch Worte wie „ihr elenden Mistviecher“ fielen. Das hörte die Jungbäuerin überhaupt nicht gern und sie herrschte Michi an: „sei doch nicht so grob zu den Viechern – schließlich leben wir von ihnen!“ – ihre beiden Lieblingskühe, die Milli und die Rosa, seien schon fast depressiv durch die harschen Worte des Jungbauern.

 

Als kleinen Nebenerwerb vermieteten sie auch ein Fremdenzimmer für „eine Woche Leben am Bauernhof„ – allerdings nur an empfohlene Gäste, die meist aus Deutschland kamen. Die Gäste wurden von der Jungbäuerin hervorragend bewirtet und betreut, manchmal besuchte sie mit den Gästen auch ihre Alm und zeigte ihnen, wie man Butter und Käse herstellt. Sie waren stets hell begeistert von der schönen Berglandschaft, den Kühen und den Dingen die sie am Bauernhof lernten. Diesmal war es ein Ehepaar aus Wuppertal, das seine Begeisterung sofort an ihre Freunde zu Hause weitergeben musste und so sendeten sie folgendes e-mail:

 

An alle unsere Freunde…

Betreff: Unser Urlaub am Bauernhof

 

Liebe Freunde, wir verleben herrliche Tage auf einem Tiroler Bauernhof. Das Wetter ist prächtig, gestern hat uns die Jungbäuerin auf ihrer Alm gezeigt, wie man Butter und Käse macht. Wir hatten immer gedacht, Butter würde nur in Dänemark erzeugt - wir werden also nach unserer Heimkehr viel zu erzählen haben!

 

Tschüss, Eure Bruckmüllers

P.S. Sogar Breitbandinternet und einen Flachbildfernseher gibt es am Hof!!!

 

(8.8.2014)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum: inhaltlich verantwortlich Dr Alfred Rhomberg, Der Name des Magazins "Igler Reflexe" sowie alle Inhalte unterliegen dem copyright von Dr. Alfred Rhomberg, bei Bildinhalten gilt das jeweilige copyright der Herkunftsquellen.