weiter atmen…

 

 

 

Ahiu Tongariki Maois - (c) Wikipedia, Public Domain

 

 

► wer suchet der findet – ein dummer Satz! frau/man kann finden, muss aber nicht – vor allem kommt es darauf an, wonach frau/man sucht. Den nächsten Lebensmittellladen werde ich sicher finden, wenn ich mich nicht gerade 71° 00’ 41,60“ N, 44° 23’ 27.33“ W (also ziemlich in der Mitte von Grönland) befinde – den Sinn des Lebens wohl kaum.

 

► nachdem Milliarden von Menschen vor mir nach dem Sinn des Lebens gesucht und ihn offenbar nicht gefunden haben, darf ich davon ausgehen, dass auch ich ihn nicht finden werde (ich habe mich allerdings gelegentlich unterschätzt – trotzdem möchte ich es nicht darauf ankommen lassen).

 

► dass jedEr ihren/seinen eigenen Sinn finden muss, ist eine häufig gehörte Ansicht – ich sehe keinen Grund, dass jedEr das muss – wer beauftragt uns denn, einen/ihren/seinen Sinn zu finden?

 

► Gott? Ich stelle mir Gott anders vor, als dass er jedem von uns vor eine Aufgabe stellt, die wir nicht erfüllen können!

 

► "meint ihr etwa, Wir hätten euch zu Spiel und Zeitvertreib erschaffen und dass ihr nicht zu Uns zurückkehren müsst?” (Sure 23:115 – al-Mu’minun) – klingt auch nicht wirklich befriedigend!

 

► das heißt nicht, dass es keinen Sinn gäbe – wir sind nur nicht dazu geschaffen, ihn zu finden – sofern es ihn gäbe.

 

► oh – da fällt mir ein – ich muss unbedingt weiter atmen, wenn ich mich weiterhin auf Sinnsuche begeben wollte.

 

► ich muss auch weiter atmen, wenn ich aus den vorangegangenen Gründen nicht nach dem Sinn suchen will.

 

► nur der Vollständigkeit halber: ich muss auch gar nicht atmen – aber das wäre dann ein Ansatz zum Thema (Selbst)mord.

 

_______________

 

Die meisten Philosophen haben u.a. immer auch nach dem Sinn gesucht und dann jedoch meist die Sinnfrage in die Frage nach dem Zweck umgewandelt – vermutlich waren sie der Meinung, dass die Zweckfrage einfacher zu lösen sei. Das war schon bei Aristoteles ein Fehler, der die Zweckursache zu den „Prinzipien“ der Dinge zählt und vier Ursachen unterscheidet:

 

1. woraus wird etwas?

2. was ist es der Form oder dem Muster nach?

3. von woher hat es seinen Ausgangspunkt?

4. zu welchem Zweck ist etwas?

 

Bekanntlich sind auch diese Fragen – so schön sie aufgegliedert sind – bis heute nicht gelöst.

 

daher:

 

weiter atmen . . .

 

(Version 22.2.2013)

 

 

 

"Kulturforum-Kontrapunkt" - Index/ HOME
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum: inhaltlich verantwortlich Dr Alfred Rhomberg, Der Name des Magazins "Igler Reflexe" sowie alle Inhalte unterliegen dem copyright von Dr. Alfred Rhomberg, bei Bildinhalten gilt das jeweilige copyright der Herkunftsquellen.