Die Liebe und ihre innere Stimme – il n’y a pas d’amour heureux

 
Traurige Frau - © Alfred Rhomberg

 

 

Die Liebe zweifelte immer stärker an ihrer Kraft – nach jedem Fehlschlag schloss sie sich traurig für mehrer Tage ein und führte Selbstgespräche in der Dunkelheit der Nacht. Sie fragte sich, ob sie heute zwei Menschen jenes unwiederbringliche Glücksgefühl vermittelt habe, welches sie anstrebte, doch ihre innere Stimme antwortete: bilde dir das nicht ein – warte zwei Jahre und du wirst den Hass den du heute gesät hast beweinen. Die Liebe wehrte sich gegen ihre innere Stimme: du machst alles schlecht – ich habe immer nur Gutes gewollt – was andere daraus machen, ist nicht meine Schuld. Wie naiv du doch bist, antwortete die innere Stimme – nur weil du zwei oder dreimal Erfolg hattest, erkennst du die Wirklichkeit nicht mehr – schau dir doch an wie die Tränen fließen, wenn der Hass brennt und die Scheidungsanwälte jubeln und .…Die Liebe war empört und wiederholte wütend: aber das habe ich doch wirklich nicht gewollt! Die innere Stimme legte noch eins drauf: Was du nicht sagst! – du machst deinen Job seit Menschengedenken und hast bis heute nicht bemerkt wie du die Menschen verführst und betrügst – entweder bist du blind oder ein billiger Handlanger des Teufels. Das war der Liebe zu viel und sie begann, ihre innere Stimme zu hassen. Doch je mehr sie diese hasste, desto zynischer antwortete die innere Stimme: siehst du – so wie du mich jetzt hasst – genau so hassen sich diejenigen, von denen du heute glaubst, sie glücklich gemacht zu haben – gib endlich auf und lehre die Menschen zu hassen. Auf diese unbedachte Äußerung der inneren Stimme konterte die Liebe sofort - was soll ich die Menschen hassen lehren, wenn sie sich nachdem ich sie glücklich gemacht habe, nach zwei Jahren ohnehin hassen – du hättest ihnen nicht einmal das bisschen Glück vor dem Hass gegönnt. Die Liebe trennte sich mit Hass von ihrer inneren Stimme, suchte sich ihre nächsten AnwärterInnen unter dem Pont Neuf de Paris und machte sie glücklich. Sie hörte gerade noch die Worte „je t’aime“, bevor sie sich wegschlich. Doch die innere Stimme war ihr gefolgt und meinte ironisch und ziemlich laut, sodass die Liebenden sie hören konnten: „après moi la dèluge“(1) und weil sie sich nicht ganz sicher war, ob die Liebenden nicht TouristInnen waren, sagte sie noch: „after me the Flood“ und „nach mir die Sintflut“. Dann sang sie ein traurig berührendes Lied von George Brassens(2,3), das jedoch aus den Lippen der inneren Stimme zynisch klang.

 

(Video und Chanson siehe unten) (3)

 

(Version 9.10.2014)

 


(1) Ausspruch Ludwig des XV. (1740-1774)

 

(2) Georges Brassens (1921-1981), französischer Schriftsteller und Chansonnier

 

(3) Il n’y a pas d’amour heureux (Video und Chanson).

 

 

Il n’y a pas d’amour heureux

 

Rien n’est jamais acquis à l’homme
Ni sa force, ni sa faiblesse, ni son coeur
Et quand il croit ouvrir ses bras
Son ombre est celle d’une croix
Et quand il croit serrer son bonheur
Il le broie
Sa vie est un étrange et douloureux divorce

Il n’y a pas d’amour heureux

 

Sa vie, elle resemble à ces soldats sans armes
Qu’on avait habillés pour un autre destin
A quoi peut leur servir de se lever matin
Eux qu’on retrouve au soir désarmés incertains
Dites ces mots ma vie et retenez vos larmes

Il n’y a pas d’amour heureux

 

Mon bel amour, mon cher amour, ma déchirure
Je te porte dans moi comme un oiseau blessé
Et ceut-là savoir nous regardent passer
Répétant après moi les mots que j’ai tressés
Et qui pour tes grands yeux
Tout aussitôt moururent

Il n’y a pas d’amour heureux

 

Le temps d’appendre á vivre
Il est déjà trop tard
Que pleurent dans la nuit nos coeurs à l’unisson
Ce qu’il faut de malheur
Pour la moindre chanson

Ce qu’il faut de regrets pour payer un frisson
Ce qu’il faut de sanglots pour un air de guitare

Il n’y a pas d’amour heureux

 

(deutsche Übersetzung) :

 

http://www.songtexte.com/uebersetzung/georges-brassens/il-ny-a-pas-damour-heureux-deutsch-23d6a807.html

 

 

 

"Kulturforum-Kontrapunkt" - Index/ HOME
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum: inhaltlich verantwortlich Dr Alfred Rhomberg, Der Name des Magazins "Igler Reflexe" sowie alle Inhalte unterliegen dem copyright von Dr. Alfred Rhomberg, bei Bildinhalten gilt das jeweilige copyright der Herkunftsquellen.