Es brennt I, II, III (Epilog)

 

 

 

es brennt - (c) Alfred Rhomberg

 

es brennt I

 

 

es brennt,
wo – warum – ist das erlaubt,
oder nicht?
Wenn nicht, warum gab es kein Schild:
Brennen verboten!

Die Polizei wird das klären,
sie muss das klären – schon der Ordnung halber.

 

Die Feuerwehr ist da,
der Oberbrandmeister löscht nicht mit,
er gibt bereits das erste Interview.
Können Sie schon etwas sagen?
Nein – es handelt sich um einen nicht angekündigten Brand!
Verstehe – und da wollen Sie sich nicht weiter äußern?
Wir sind immer da um Katastrophen zu verhindern oder noch Schlimmeres!
Danke für Ihre Einschätzung.

 

Aber es brennt…
die ersten Schaulustigen kommen, Amateurvideos werden gemacht,
wer weiß, ob das nicht alles wichtig wird -
der Kameramann der Feuerwehr ist ja nicht anwesend.
Der Oberbrandmeister entschuldigt ihn,
er muss immer alles und jedes entschuldigen –
auch warum Brände nicht pflichtgemäß vorher angekündigt werden.
Schließlich werden dadurch Steuergelder buchstäblich in den Kamin geblasen!
Die Flammen werden langsam kleiner,
bald kann die Feuerwehr den Einsatzort verlassen.

Wieder wurde eine Katastrophe (oder noch Schlimmeres) verhindert.

 

es brennt II - (c) Alfred Rhomberg

 

es brennt II

 


von einem Punkt ausgehend
andere Punkte suchend
durch Hass geleitet
und durch Öl geschürt
breitet sich das Feuer aus -
das Weltbrandkomitee denkt an Sanktionen,
verhandelt, wägt ab, versichert sich,
dass nicht passiert,
was nicht passieren darf,
C könnte vielleicht nicht einverstanden sein.
dann müsste neu verhandelt werden
(wenn X nicht einlenkt).

Das Feuer hat sich weiter ausgebreitet,
die Schaumlöscher des Weltschaumkomitees
stehen schon bereit,
wenn X nicht einlenkt…
dann…

 

dann…kommt der nächste Schritt
die Weltschaumfeuerwehr warnt,
Alarmstufe 7 wird exklamiert,
Schritt 8 der oben offenen Weltbrandskala
müsste sehr sehr gut überlegt sein,
lieber die Schaumlöscher noch einmal überprüfen
das hat noch nie geschadet,
und niemand (?) ist daran gestorben.

 

Die Unterbrandschaummeister reisen von A nach B,
von B nach D und wieder zurück,
X wird nicht besucht –
sinnlos den Ausgangspunkt zu inspizieren
der Brand ist ja bereits entfacht,
die anderen Brände würden dadurch nicht gelöscht.


Ein Oberbrandschaummeister wäre nützlich, wenn…wenn…
nein – die Zweidrittelmehrheit fehlt,
denn jeder muss die eigenen Brände löschen,
die vielen kleinen Feuerchen,
Weltbrandlöschen ja – aber nur mit abgebremstem Schaum
und nicht grad heut’ -

da passt's schon gar nicht!

 

 

es brennt III - Epilog


es hatte gebrannt,
und niemand hatte etwas unternommen,
bis zuletzt hatte man gehofft, verhandelt –
es wurde geschrieben, zitiert -
Adorno bis Hans Magnus Enzensberger -
Gewalt wurde ernst genommen –
nie ernst genug um sie zu verhindern,
Pazifismus nimmt Gewalt nie ernst genug –
seine Moral verurteilt sie.

Moral ist ein Stück Zwang – eine Drohung, diese ernst zu nehmen,
mehr nicht!

 

Und dann kam die Gewalt – Moral gegen Gewalt?
Und alles verbrannte –
alles strahlt im Feuer zerfallender Atome.

Was nützt Moral, wenn die Welt dadurch in Asche fällt?
Sic transit gloria mundi – so vergeht der Ruhm der Welt.
(Fast möchte man sagen, der Ruhm verging so schnell er kam)

 

P.S. Die Weltbrandversicherung kommt für derartige Schäden nicht auf
höhere Gewalt, verursacht durch niedere Gewalt!

Warum wurde die niedere Gewalt nicht entwaltigt?
Das müsste man die Ober- und Unterbrandschutzmeister fragen.

  

(2010/ 2011)

Atombombentest "Romeo" 1954 - Wikipedia, Public Domain, USA Department of Energy
"Kulturforum-Kontrapunkt" - Index/ HOME
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum: inhaltlich verantwortlich Dr Alfred Rhomberg, Der Name des Magazins "Igler Reflexe" sowie alle Inhalte unterliegen dem copyright von Dr. Alfred Rhomberg, bei Bildinhalten gilt das jeweilige copyright der Herkunftsquellen.