Die gelbe Pyramide

 

Gelbe Pyramide - © Alfred Rhomberg

 

Viele haben die gelbe Pyramide vielleicht einmal in ihrem Leben gesehen – diejenigen, denen dieses Glück nie zu teil wurde, sind zu bedauern, denn man kann ihnen nicht helfen. Ich könnte die gelbe Pyramide auch nicht näher beschreiben außer, dass sie gelb ist – aber das ist nicht das Wesen der Pyramide, sondern es wäre der dilettantische Versuch, jemandem etwas zu beschreiben, das sie/er nicht verstehen kann. Wer sie gesehen hat, weiß was ich meine.

 

Es war vor vielen Jahren als sie sich bei meinen Streifzügen durch Phantaaasien plötzlich vor mir erhob und mit ihrer gelben strengen Schönheit auf sich aufmerksam machte. Ich wusste damals noch nicht, was das Besondere an ihr war und wunderte mich nur, so wie sich jeder wundert, der etwas bisher noch nie Wahrgenommenes plötzlich sieht und zu der Erkenntnis gelangt, dass dies ein besonderes Glück ist. Schon auf dem Weg zurück aus Phantaaasien war das Wunderwerk nicht mehr physisch vorhanden, bei mir hatte sich jedoch das Bild so tief eingegraben, dass ich es fortan erahnte und ihr Bild begleitet mich seither bei vielen meiner Unternehmungen – leider nicht bei allen! Abgesehen, dass das Bild der gelben Pyramide meine Phantasie beflügelt – vielleicht sogar mit ihr identisch ist, deutet die Pyramide mir gelegentlich auch mit unnachgiebiger Strenge an, dass das von mir gerade Geschaffene es manchmal nicht wert war, geschaffen worden zu sein und leider höre ich oft zu wenig auf ihr strenges Urteil und muss es immer und immer wieder bereuen, ihrem Urteil nicht gefolgt zu sein. Und dann denke ich mir – quasi zur Beruhigung – wer seine Phantasie stets zügelt, wäre selbst einer einzigen phantastischen Idee nicht wert – alles würde zum reinen Zufall – von dem Anatole France sagte:

 

„Zufall ist das Pseudonym Gottes, wenn er nicht persönlich unterschreiben will“.

 

Mir hat Gott die gelbe Pyramide geschickt, damit er sich die Arbeit erleichtert, nicht ständig „nicht unterschreiben zu wollen“ – er erspart sich damit viel Arbeit und verführt mich manchmal dazu, an meine Phantasie zu glauben, wenn die gelbe Pyramide mit mir zufrieden ist!

 

P.S. Wenn "Die gelbe Pyramide" doch auch unseren PolitikerInnen gelegentlich erscheinen würde! Dann säßen sie nicht nur mit sterilen Gedanken in ihren Arbeitszimmern, in komfortablen Flugzeugen, diskutierten nicht nur mit gut gekleideten Diplomaten, sondern vielleicht sogar mit "richtigen Menschen".

 

(Version 25.1.2016)

"Kulturforum-Kontrapunkt" - Index/ HOME
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum: inhaltlich verantwortlich Dr Alfred Rhomberg, Der Name des Magazins "Igler Reflexe" sowie alle Inhalte unterliegen dem copyright von Dr. Alfred Rhomberg, bei Bildinhalten gilt das jeweilige copyright der Herkunftsquellen.