Monopoly I, II, III

 


Monopoly - Wikipedia, free of copyrights

 

 

Monopoly I

 

Die Manager von Konzern A würfeln, rücken 3 Felder vor und müssen den Konzern B kaufen.

Die Aktien von Konzern B steigen ► Übernahmekanditat !!!

Die Manager von Konzern B würfeln und müssen 10.000 Beschäftigte entlassen. Dadurch steigen die Aktien von Konzern B weiter, weil die entlassenen Mitarbeiter Kosten einsparen.

Jetzt sind die Manager von Konzern C an der Reihe, sie würfeln und müssen Konzern B kaufen, damit Konzern A ihn nicht kaufen kann.

Die Aktien von Konzern A und C fallen (von A, weil sie B nicht bekommen, von C, weil C sich Geld für den Kauf von B bei den Banken ausleihen muss).

Die Konzerne A und C müssen je 10.000 Mitarbeiter entlassen, damit ihre Aktien wieder steigen.

Die Manager von A würfeln und müssen C samt Bankschulden kaufen:

Die Aktien von A fallen wieder – weitere 20.000 Mitarbeiter werden entlassen (das wirkt sich positiv auf die Bilanz aus) und die Manager von A dürfen deshalb ihre Gehälter erhöhen.

Der Konzern A ist Sieger des Spieles und bereit für eine neue Runde.

Diesmal wollen auch die Banken mitwürfeln -

Würfeln macht Spaß.

 

 

Monopoly II

 

Der Arbeitslose A würfelt und darf einen Fortbildungskurs besuchen.

Arbeitsloser B würfelt und muss 200 Bewerbungsschreiben versenden.

Wenn alle 40.000 Entlassene (siehe Monopoly I) 200 Bewerbungsschreiben versenden – wer soll diese 8 Millionen Bewerbungen lesen?

Würfeln macht den Personalabteilungen der Konzerne weniger Spaß als den Spitzenmanagern.

 

 

Monopoly III

 

Im Parlament wird gewürfelt – die Regierungskoalition beginnt.

Partei A verliert und muss einen Reformentwurf von Partei B akzeptieren –

hat dafür einen Wunsch frei.

Es wird weiter gewürfelt, wieder gewinnt B. Partei A löst ihren freien Wunsch ein, die Reform von B wird nicht durchgeführt.

Opposition I würfelt und darf einen Reformvorschlag machen, der aber keine Chancen hat.

Opposition II würfelt, darf 5 Schritte vor und muss 5 Jahre aussetzen.

Das Würfelspiel macht der Koalitionsregierung Spaß,

mal hin mal her.


 

(Version 1.10.2013)

 

"Kulturforum-Kontrapunkt" - Index/ HOME
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum: inhaltlich verantwortlich Dr Alfred Rhomberg, Der Name des Magazins "Igler Reflexe" sowie alle Inhalte unterliegen dem copyright von Dr. Alfred Rhomberg, bei Bildinhalten gilt das jeweilige copyright der Herkunftsquellen.