skandalös

 

wohin? - © Alfred Rhomberg

 

 

skandalös

 

Skandalös ist, über was die Medien berichten,

skandalös auch, über was sie nicht berichten –

nämlich was nicht skandalös ist.

Skandalös ist, wenn Grenzen überschritten werden –

aber wo liegen die Grenzen?

Dort wo der Skandal anfängt – ja eben,

„Der Skandal fängt an, wenn die Polizei ihm eine Ende bereitet“ (nach Karl Kraus) –

Woher weiß denn die Polizei, wann der Skandal beginnt,

wo doch die Grenzen immer mehr verschwinden?

Erst verschwimmen, dann verschwinden sie!

Wohin werden sie uns letztlich führen, wenn sie verschwunden sind?

Ins Bodenlosskandalöse oder gar in den Bereich der Megaskandalosität?

Gibt es denn keine Rehabilitierungsphase

in der alles wieder dort hingeführt wird, wo es herkam?

Also ins Normale bevor es überschritten wurde –

doch was ist schon normal?

Ist das Normale denn nicht skandalös genug?

In der Politik ist alles einfacher,

Politiker könn(t)en nach einem Skandal zurücktreten,

selbst wenn der Skandal dadurch noch nicht entskandalisiert wird –

das ist normal - wer aber tritt bei einem Kunstskandal zurück:

der Künstler – oder das Kunstwerk?

Niemand weiß so etwas wirklich – auch nicht die Polizei,

das ist der eigentliche Skandal!

Und deswegen bleibt alles so skandalös,

ein gigantisches skandalöses cross-over!

 

(15.10.2016)

 

 

"Kulturforum-Kontrapunkt" - Index/ HOME
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum: inhaltlich verantwortlich Dr Alfred Rhomberg, Der Name des Magazins "Igler Reflexe" sowie alle Inhalte unterliegen dem copyright von Dr. Alfred Rhomberg, bei Bildinhalten gilt das jeweilige copyright der Herkunftsquellen.