Die Spielereien des Erlkönigs mit Todesfolge

Erlkönig - © Alfred Rhomberg

„Gar schöne Spiele spiel ich mit dir“ sagte der Erlkönig.
Nachdem er mit manch bunten Blumen das Kind nicht beeindrucken konnte,
versuchte er es mit Nintendo – leider ohne Erfolg.


Der Erlkönig ging ins Internet, um nach grausamen kindgerechten Spielen zu recherchieren,
vielleicht konnte er das Kind ja damit locken.

 

So spielte der Erlkönig mit dem Kind „Spider-Man 2“,
ohne Erfolg – wirklich sehr alter Hut!
Er wechselte auf ein MMORPCG
(Massively Multiplayer Online Role-Playing Game) –
sehr gefährlich – sagen die Fachleute!

 

Den Vater grauset’s angesichts der Internetverlockungen - 
er war noch nicht im Internetzeitalter angekommen
und reitet geschwind zu einem Internetkurs im zweiten Bildungsweg.

 

Vater gegen Erlkönig jetzt 1 : 1
Erlkönig besuchte daher den dritten Bildungsweg.

Der Vater bleibt chancenlos –  dritter Bildungsweg
für Normalsterbliche leider nur in Theologie und in der Bundeswehr möglich,

aus der Kirche war er bereits vor seiner Geburt ausgetreten

und für die Bundeswehr schon viel zu alt und auch zu ängstlich.


Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!

Beim Erreichen des Hofes war das Kind bekanntlich tot,
keine Lungenentzündung – Gott sei Dank!
nur MMORPCG (siehe oben)!

 

Goethes Gedicht wurde wegen psychischen Kindesmissbrauchs verboten,
ebenso die Vertonung Schuberts – schade eigentlich,
die Unterlegung eines zeitgemäßen Textes hätte genügt –
man sollte Kultur nicht gleich mit dem Bade ausschütten!

 

“Es gibt viel zu wenig Kultur in diesem Land!” –
sagte der zuständige Bildungsminister und sendete ein SMS an seine derzeitige Favoritin - "seine Frau sei zu ihrer Mutter gefahren ☺ ☺ ☺".

 

Der Erlkönig hatte dem Leben wieder ein Schnippchen geschlagen
und feierte seinen Erfolg indem er die Erlkönigin mit deren Schwester betrog.

 

Jede Zeit entwirft ihre eigenen Spiele.

 

(Version 7.6.2015)
"Kulturforum-Kontrapunkt" - Index/ HOME
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum: inhaltlich verantwortlich Dr Alfred Rhomberg, Der Name des Magazins "Igler Reflexe" sowie alle Inhalte unterliegen dem copyright von Dr. Alfred Rhomberg, bei Bildinhalten gilt das jeweilige copyright der Herkunftsquellen.